Ehrenamtliches Engagement - ein Win-Win für alle Beteiligten

Wiebke Brüssel

Juni 2022

5-2022

In der letzten Kolumne habe ich ein Seminar des Bremer Entwicklungspolitischen Netzwerks beworben; in diesem Verein bin ich ehrenamtlich als Vorständin tätig. Die Veranstaltungsreihe ist erfolgreich angelaufen. Vielleicht haben einige Lesende dieser Kolumne noch etwas Werbung gemacht. In diesem Fall herzlichen Dank, es hat funktioniert.

Das ist ein guter Grund, für ehrenamtliche Aktivitäten zu werben. Gerade wir Unternehmerinnen und Unternehmer verfügen über Begabungen und Erfahrungen, die gut in soziale oder ökologische Projekte passen. Die meisten von uns können neben ihren unterschiedlichen fachlichen Kompetenzen gut organisieren, kennen sich mit Zahlen aus und verfügen über Techniken für eine zielgerichtete Arbeitsweise.

 

Sicher, im Normalfall werden wir für den Einsatz unserer Talente bezahlt. Doch es gibt viele wertvolle Projekte, die nicht über die Mittel dafür verfügen.

 

Die Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist ein möglicher Aspekt, um sich zu engagieren. Das habe ich in meiner letzten Kolumne ausreichend beschrieben. Doch es gibt noch andere Gründe, die uns auch unternehmerisch weiterbringen. Hier sind meine:

 

  • Ich kann wieder Teil eines Teams sein. Das ist das Einzige, was ich aus meinem früheren Berufsleben vermisse. In meinem jetzigen Job ist es meine Aufgabe, die Dinge von außen zu betrachten. Ich arbeite mit und für Teams, aber nicht mehr in Teams.
  • Ich behalte meine Bodenhaftung. Wer sich viel im Umfeld von Wirtschaft und Wachstum aufhält, kann schnell vergessen, welche Probleme es im sozialen und ökologischen Bereich gibt. Ich sehe beide Seiten, ein unschätzbarer Vorteil.
  • Ich entwickle Kompetenz in den Themenfeldern „Nachhaltigkeit“ und „Menschenrechte“, die auch bei aktuellen und potenziellen Kunden immer relevanter werden. Damit erweitert sich die Produktpalette meines Unternehmens.
  • Ich kann eigene Projekte entwickeln und werde dabei nicht gebremst, sondern unterstützt. Das war früher im Angestelltenleben nur selten der Fall, und auch jetzt bestimmen die Themen natürlich die Kunden.
  • Ich kann mein Netzwerk in völlig andere Richtungen als die rein geschäftlichen erweitern. Davon profitiere ich nicht nur selbst, ich konnte auch anderen schon gute Kontakte vermitteln.

 

So profitieren beide Seiten viel von ehrenamtlichem Engagement. Das ist, wie ich finde, ein Win-Win auf ganzer Linie. Nachmachen ausdrücklich empfohlen.

 

Über die Autorin

 

Wiebke Brüssel ist Diplom-Betriebswirtin und Geschäftsführende Gesellschafterin des Strategiebüro Nord.

 

Das Strategiebüro Nord arbeitet für Unternehmen und Organisationen im privaten, sozialen und öffentlichen Bereich, für Gründer und für Firmen am Anfang ihrer Entwicklung.

 

Dabei geht es um individuelle Fragestellungen, die sich oft aus den Trends unserer Zeit ergeben. Hierfür entwickeln wir lösungsoffen und teamorientiert strategische Konzepte, die langfristig den Erfolg sichern.

 

Hinweis zur verwendeten Sprache

 

In unseren Beiträgen verwenden wir alle Begriffe in einem gesellschaftlich neutralen Kontext. Auch ohne Satz- und Worterweiterungen sind immer alle Geschlechter angesprochen.

 

Download und Nutzungsrechte

 

Alle Rechte für unsere Beiträge und die verwendeten Bilder liegen, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, beim Strategiebüro Nord.

 

Wir freuen uns, wenn Sie Beiträge und Bilder für Ihre persönliche Information nutzen, sie zitieren oder verlinken. Wenn Sie unsere Beiträge oder die Bilder jedoch (ganz oder teilweise) für gewerbliche oder hoheitliche Zwecke verwenden, in elektronische Medien einstellen oder weitergeben wollen, bitten wir Sie, hierfür unsere schriftliche Genehmigung einzuholen.

Dieser Beitrag erschien im Juni 2022 auf den Exxtra Seiten Bremen
(
www.exxtraseiten.de).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Strategiebüro Nord GbR