Das große "Warum"

Wiebke Brüssel

April 2018

 

Vor gut einem Monat nahmen wir an einer Veranstaltung teil, die sich mit dem Thema „Fachkräftemangel“ beschäftigte. Es ging dabei zwar um IT-Fachkräfte, doch auch in anderen Bereichen wird es langsam eng.

Ein Impulsvortrag lieferte ein strategisch wichtiges Stichwort. Es ging um das „Warum“: Wir alle möchten wissen, welchen Nutzen unsere Arbeit hat. Klingt einfach, ist aber vor allem in größeren Unternehmen nicht selbstverständlich. Viele abhängig beschäftigte Menschen wissen nicht, welchen Anteil am Erfolg ihre eigene Arbeit hat. Wenn es schlecht läuft, sehen sie, dass mühsam erstellte Ausarbeitungen schließlich in der berühmten Tonne landen. Ich spreche da aus Erfahrung. Was dann mit der Motivation passiert, können Sie sich denken.

 

Strategisch gesehen gibt es in gut aufgestellten Unternehmen drei Komponenten, die die Frage nach dem Warum beantworten. Es sind die Unternehmenskultur, die Mission und die Vision.

 

Eine transparente Unternehmenskultur ist die Basis für eine offene Kommunikation. Erst damit ist der Weg frei, um alle Hierarchieebenen über das große „Warum“ auf dem Laufenden zu halten. Eine solche Kultur zu entwickeln und zu erhalten, ist eine große Herausforderung - aber machbar. Es gibt dazu umfangreiche Fachliteratur, und auch ich könnte viele Seiten zu diesem Thema füllen.

 

Die Mission beschreibt, was wir in unseren Unternehmen tun und wie wir es tun. Warum ist unsere Leistung besonders, was ist uns dabei wichtig? Wie eine Mission entsteht, habe ich im Juli 2017 beschrieben. Der Artikel ist im Blog-Archiv der Exxtra Seiten oder auf unserer Website zu finden.

 

Eine gute Vision zu erstellen, ist eine weitere Herausforderung. Kurz gesagt geht es um nichts Geringeres als um das Zukunfts-Bild Ihres Unternehmens. Eine gute Inspiration dafür ist die Frage, wie Ihr Angebot oder ihre Leistung die Welt künftig besser machen wird. Für Ihr Unternehmen ist es die Richtschnur, an der sich alle Aktivitäten messen müssen. Und für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es ein wesentlicher Grund, täglich motiviert zur Arbeit zu kommen.

 

Es lohnt sich, Arbeit in diese Komponenten zu investieren. Ha Vinh Tho, der Glücksminister von Bhutan, nennt die Zufriedenheit am Arbeitsplatz als zweitwichtigsten Faktor zum Glücklichsein (gleich nach der Qualität der persönlichen Beziehungen). In einem Interview des „Stern“ sagte er, dass jeder, der langfristig nicht liebt, was tut, in einer Sackgasse lande. Dann macht er sich auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber, und genau das soll ja nicht passieren.

 

Im Rahmen der Podiumsdiskussion bei der oben genannten Veranstaltung sagte einer der eingeladenen Unternehmer, es sei eines seiner wichtigsten Ziele, dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrer Arbeit glücklich sind. Dann nämlich bleiben seinem Unternehmen die gut ausgebildeten und eingearbeiteten Angestellten erhalten.

 

Machen Sie ihm das nach.

 

Über die Autorin:

 

Wiebke Brüssel ist Diplom-Betriebswirtin. Seit 2013 ist sie Geschäftsführende Gesellschafterin des Strategiebüro Nord.

 

Wir arbeiten für Unternehmen und Organisationen im privaten und öffentlichen Bereich.

 

Unsere Leistungen sind vielfältig und umfassen strategische Masterpläne oder die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, aber auch Projektplanung und -begleitung oder die Zusammenstellung von Konzepten. Wir kümmern uns auch um individuelle Fragestellungen wie zum Beispiel die Verbesserung der internen Kommunikation.

 

Dabei legen wir großen Wert auf Transparenz und erarbeiten vieles in Workshops. Die Ergebnisse stellen wir in einer ansprechenden Dokumentation für Entscheider, Unterstützer und Geldgeber zusammen.

 

Auch Gründer und Firmen, die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen, sind bei uns gut aufgehoben: Wir kennen uns aus mit Businessplänen, Geschäftsstrukturen und Organisation. Auch das Thema „Förderung“ sprechen wir aktiv an.

 

Wenn es um „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ geht, finden wir gemeinsam genau die Maßnahmen, die in Unternehmen oder Organisation den größten Nutzen bringen. So sorgen wir für Sicherheit bei Entscheidungen und Investitionen.

 

Wir sind Mitglied des Digitalisierungs-Beraterpools der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH.

 

Kontakt:

 

Strategiebüro Nord GbR
Tel. 0421 – 69 20 99 68

bruessel@strategiebuero-nord.de
www.strategiebuero-nord.de


Facebook: @StrategiebueroNord

Twitter: @StrategieNord

 

Das Urheberrecht (Copyright) für unsere Beiträge liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, beim Strategiebüro Bremen. Wir freuen uns über jede Verlinkung. Wenn Sie jedoch unsere Inhalte gewerblich nutzen, in elektronische Medien einstellen oder weiterverbreiten möchten, bitten wir Sie, hierfür unsere schriftliche Genehmigung einzuholen.

Dieser Beitrag erschien im April 2018 auf den Exxtra Seiten Bremen
(
www.exxtraseiten.de).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Strategiebüro Nord GbR